Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 06.03.2014

  • Drucken

Protokoll der Jahreshauptversammlung des Fördervereins am 06.03.2014

Anwesenheitsliste:


  1. Wältring, Johannes (1. Vors.)
  2. Scholten, Thomas (Kassenwart)
  3. Höhn, Kerstin (Schriftführerin)
  4. Maicher, Peter (Beisitzer)
  5. Kampow, Ute (Rektorin/Beisitzerin)
  6. Möbest, Markus (Kassenprüfer)
  7. Ahle, Andrea
  8. Sprünken, Norbert
  9. Grütjen, Tanja
  10. Nottebohm, Thilo
  11. Bettges, Florian

TOP 1             Feststellung von Anwesenheit und Stimmberechtigung

 

Johannes Wältring begrüßt die Anwesenden zur Jahreshauptversammlung. Alle Anwesenden sind Mitglieder im Förderverein und damit stimmberechtigt. Die zweite Vorsitzende, Barbara Fier, lässt sich krankheitsbedingt entschuldigen.

 

TOP 2             Genehmigung des Protokolls vom 14.11.2013

Das Protokoll der öffentlichen Sitzung vom 14.11.2013 wurde einstimmig genehmigt. Nach der Genehmigung werden die Protokolle in der Schule ausgehängt.

 

TOP 3:           Rückblick auf das erste Schulhalbjahr

Johannes Wältring berichtet über die Aktivitäten im ersten Schulhalbjahr. Bei den Einschulungen, den Anmeldungen für das nächste Schuljahr sowie bei der Ausrichtung des St.-Martin-Festes war der Förderverein aktiv. Außerdem bewirtschaftete der Förderverein am 18.12.2013 eine Hütte auf dem Weihnachtsmarkt. Da die ersten Aktivitäten schon bei der letzten öffentlichen Sitzung hinreichend reflektiert wurden, berichtet Herr Wältring schwerpunktmäßig über den Einsatz auf dem Weihnachtsmarkt: Der Tag war ein voller Erfolg. Es wurde ein Reingewinn in Höhe von 780,00 € erzielt. Die angebotenen Waffeln und der Glühwein wurden besonders stark nachgefragt. Aber auch die Plätzchen, Näh- und Bastelarbeiten wurden gut verkauft. Von den Plätzchen waren zum Schluss noch einige Tüten übrig.

 

TOP 4:           Kassenbericht, Entlastung des Vorstandes

Die Kassenprüfung fand am Dienstag 04.03.2014 statt.

Der Kassenbestand zum 31.12.2013 betrug auf dem Hauptkonto 16.167,13 €. Die Einnahmen beliefen sich dabei auf 29.032,38 €. Die Ausgaben betrugen 29.429,90 €. Somit überstiegen die Ausgaben die Einnahmen im vergangenen Jahr um 397,52 €.

Am 31.12.2013 hatte das Materialkonto über das Frau Mares die Verfügung hat, einen Kontostand in Höhe von 3.532,27 €. Dieses Konto steht dem Förderverein jedoch nicht zur freien Verfügung, weil darauf zweckgebundene Einzahlungen der Eltern für bestimmte Materialien erfolgen.

In der Barkasse befand sich zum Stichtag 31.12.2013 ein Bestand in Höhe von 580,42 €.

Der Kontostand scheint auf den ersten Blick sehr hoch zu sein. Es werden jedoch schon Rückstellungen für das nächste Zirkusprojekt in Höhe von 6.000,00 € gebildet (vgl. Protokoll vom 14.11.2013). Außerdem steht eine große Ausgabe in Höhe von ca. 6.000,00 € für ein neues Spielgerät auf dem Schulhof an und die regelmäßigen Ausgaben für die Schwimmlehrerin, Theaterprojekte etc. müssen ebenfalls berücksichtigt werden. Somit verbleiben ca. 1.000,00 € plus die nächsten Mitgliedsbeiträge zur freien Verfügung.

Herr Scholten gibt den vollständigen Kassenbericht zur Ansicht herum. Er befindet sich auch in der Anlage zu diesem Protokoll.

Im Zuge der Umstellung auf das SEPA-Verfahren hat der Förderverein eine Information über das SEPA-Mandat an alle Mitglieder ausgegeben. Daraufhin hat der Förderverein einige Kündigungen der Mitgliedschaft erhalten. Der finanzielle Verlust wird jedoch durch Neueintritte aufgefangen.

Die Beitrittserklärung sollte überarbeitet werden. Statt der bisherigen Bankverbindung sollte die IBAN-Nr. abgefragt werden.

Markus Möbest stellt den Antrag, den Vorstand zu entlasten. Diesem wird einstimmig stattgegeben.

 

TOP 5:           Beratung über aktuelle Projekte

Bau eines neuen Spielgerätes auf dem Schulhof:

Der Förderverein will auf dem Schulhof noch in diesem Jahr ein neues Spielgerät in Form eines Niedrigseilparcours aufstellen lassen. Frau Kampow erläutert, dass sich die Anschaffung verzögere, weil die Standortfrage noch nicht endgültig geklärt werden könne. Einen wesentlichen Einfluss auf den Standort nehme die zukünftige Entwicklung der Schule. Die Abstimmung der Schulkonferenz am folgenden Mittwoch über die Zwei- oder Dreizügigkeit der Schule hat weitreichende Konsequenzen: Eine Dreizügigkeit führe zum Bau eines neuen Pavillions (möglicherweise am geplanten Standort des neuen Spielgerätes auf der Wiese neben der Turnhalle). Um eine endgültige Entscheidung für das Spielgerät treffen zu können, müssen daher zwei wichtige Termine abgewartet werden:

a)  Beschluss der Schulkonferenz am 12.03.2014

b)  Beschluss der Stadt Moers sowie Gespräche mit dem ZGM (zentrales Gebäudemanagement) der Stadt über den Bau eines Pavillions Ende Mai 2014.

Johannes Wältring stellt die verschiedenen Angebote der Unternehmen Sik-Holz, Kindt, Bewegungswerkstatt Essen sowie Spielgeräte Maier vor. Insbesondere die Angebote von Spielgeräte Maier sowie Sik-Holz finden bei allen Anwesenden großen Anklang.

Renovierung der Spielgarage:

Der Förderverein plant die Renovierung der Spielgarage. Insbesondere sollen neue Schwerlastregale für mehr Sicherheit sorgen. Der Vorstand soll im Vorfeld der Renovierung Schwerlastregale beschaffen (Preislage ca. 25,00 – 30,00 € im Angebot). Johannes Wältring wird Termine für Mai/Juni vorschlagen.

Unterstützung der Schule bei Schulentwicklungsprozess:

Johannes Wältring bietet Frau Kampow die Hilfe des Fördervereins beim Schulentwicklungsprozess und dem damit verbundenen Wettbewerb an. Frau Kampow bedankt sich für das Angebot. Da in diesem Jahr keine Bewerbung für einen Preis erfolgen soll, wir die Hilfe des Fördervereins akut nicht benötigt.

 

TOP 6:            Planung des Sommerfestes mit Trödelmarkt

Kerstin Höhn schlägt stellvertretend für die Mitglieder des Vorstandes vor, ein Sommerfest mit Trödelmarkt durch den Förderverein zu organisieren. Verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten des Festes werden diskutiert. Schließlich schlägt Frau Kampow vor, ein kleineres Schulprojekt „Trommelzauber“ zur organisieren und das Sommerfest daran anzubinden. Das Projekt würde vormittags in der Schulzeit durchgeführt und die Eltern zu einer Nachmittagsvorführung eingeladen. Im Anschluss an die Vorführung kann das Sommerfest auf dem Schulhof stattfinden. EinDieser Vorschlag wird einstimmig angenommen. Das Fest ist auf den 13.06.2014 terminiert. Ein Trödelmarkt findet nicht statt.

 

TOP 7:           Verschiedenes

Der Förderverein stellt einen Antrag an die Schulkonferenz, dass zukünftig für die Abwicklung von Klassenfahrten über das Fördervereinskonto durch die KlassenlehrerInnen eine Bearbeitungsgebühr von 2,00 € pro Kind erhoben wird.

Florian Bettges schlägt vor, im August oder September einen Sponsorenlauf um den Uettelsheimer See durchzuführen. Der Vorschlag wird positiv aufgenommen. Die konkreten Planungen dazu erfolgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Johannes Wältring schildert den anwesenden Mitgliedern, dass manchmal Anträge den Förderverein erreichen, die Klassenkassenbeiträge für bedürftige SchülerInnen aus den Mitteln der Fördervereinskasse zu zahlen. Bislang hat der Vorstand diese Anträge abgewiesen. Herr Wältring befragt die Anwesenden, ob der Vorstand weiter so verfahren solle. Alle Anwesenden befürworten, diese Anträge weiterhin abzulehnen, da die Satzung des Fördervereins diese Form der Unterstützung nicht hergebe und darüber hinaus die Eltern der bedürftigen SchülerInnen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket die Gelder abrufen könnten.

 

Moers, 06.03.2014

 

 

 

Johannes Wältring                                                            Kerstin Höhn

(1. Vorsitzender)                                                              (Schriftführerin)

Joomla SEF URLs by Artio